arbeit für alle e.V.

Eine Initiative der katholischen Christen Mannheims

Mitglieder über afa

Wir wurden Mitglied bei "arbeit für alle", weil ....
wir beeindruckt und sehr zufrieden waren mit der qualitätvollen Arbeit in unserem Hof, trotz unerwarteter Schwierigkeiten.

Frau und Herr G. und H. Voigtländer/Wäß

Hier geht es zu allen Statements der Mitglieder

Mittagstisch

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und abonniere den Speiseplan als Newsletter

Jugendliche über afa

Ich koche gerne.

Tobias, Mittagstisch

Zielsetzung


Der Verein bietet jungen Menschen ein sozialversicherungspflichtiges reguläres Arbeitsverhältnis, das sozialpädagogisch begleitet ist. Er ist Mitglied des Konsortiums „Jump im Quadrat“, das im Auftrag der ARGE das Programm „JUMP PLUS“ umsetzt.

Flexible Teilzeitarbeit insbesondere für Frauen/Mütter oder Mitarbeiter/innen, die nicht so belastbar sind, ist möglich. Vor allem hinsichtlich der jungen Mütter wird die Gestaltung der Arbeitszeit (Anfangszeit, Umfang) sehr flexibel gehandhabt, um Erziehungsarbeit und Erwerbsarbeit in Einklang zu bringen.
 
Die Mitarbeiter sollen befähigt werden, nach 6-12 Monaten ein Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis in einem Betrieb des ersten Arbeitsmarktes aufnehmen zu können.

Durch eine breit angelegte, modulartig organisierte Qualifizierung mit arbeitsmarktrelevanten Inhalten will der Verein „arbeit für alle“ dazu beitragen, dass der Zugang zur Berufs- und Arbeitswelt für benachteiligte junge Menschen verbessert wird. Dazu gehören auch die Organisation von Betriebspraktika und betriebliche Arbeitserprobungen.

Der Verein leistet damit einen präventiven Beitrag gegen Ausgrenzung von jungen Menschen und für ihre Integration in die Berufs- und Arbeitswelt.

Seit 2005 bildet der Verein auch Hauswirtschafterinnen, Fachkräfte im Gastgewerbe und Köche aus.

Förderung

afafinanzierung