arbeit für alle e.V.

Eine Initiative der katholischen Christen Mannheims

Mitglieder über afa

Was wir noch sagen wollten:
Wir halten es für notwendig, dass junge Menschen mit ungünstigen Ausgangsbedingungen nicht gesellschaftlich ausgegrenzt werden. Ist dies der Fall, kann sich dieser Umstand böse rächen.

Herr und Frau Dr. Martin

Hier geht es zu allen Statements der Mitglieder

Mittagstisch

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und abonniere den Speiseplan als Newsletter

Jugendliche über afa

Mein Job im Cafe Noi macht mir Spaß.

Nadine, Cafe Noi

Zielgruppe


Beschäftigt und qualifiziert werden Jugendliche zwischen 18 und 25 Jahren, die arbeitslos sind und (noch) in keine Ausbildung, in kein Arbeitsverhältnis oder in berufsqualifizierende Maßnah­men der Agentur für Arbeit vermittelt werden können.

Die beim Verein beschäftigten Jugendlichen sind bis zu diesem Zeitpunkt - teilweise mehrfach - an schulischen und berufli­chen Qualifizierungsmöglichkeiten gescheitert. Viele der hier beschäftigten Personen - insbesondere Frauen - stehen zum ersten Mal in einem festen, sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis.

Zu den Beschäftigten im Verein zählen auch jungen Erwachsenen, die nach Abschluss ihrer beruflichen Ausbildung von ihrem Ausbildungsbetrieb nicht übernommen wurden und nun hier Arbeit finden und nach Bedarf nachqualifiziert werden, bis sie in den ersten Arbeitsmarkt wechseln können.

Schwerbehinderte junge Menschen finden hier einen Dauerarbeitsplatz.

Daneben haben diese jungen Menschen noch weitere Schwierigkeiten, die einer erfolgreichen Arbeitsaufnahme im Wege stehen und bearbeitet werden müssen: Umgang mit Geld/Schulden, mangelhafte Wohnsituation, fehlende Familien/soziale Netzwerke, Kriminalität, fehlende Strategien beim Umgang mit Ämtern, Behörden etc.; gesundheitsgefährdendes Verhalten (Ernährung, Hygiene, Drogen...); gefährdende Freizeitgestaltung.

Förderung

afafinanzierung