arbeit für alle e.V.

Eine Initiative der katholischen Christen Mannheims

Mitglieder über afa

Für die Zukunft wünschen wir "arbeit für alle":
dass der Bekanntheitsgrad in der Öffentlichkeit weiter steigt, immer mehr Menschen "afa" vertrauen und somit diese sinnvolle Arbeit anhaltend fortgeführt werden kann.

Frau und Herr G. und H. Voigtländer/Wäß

Hier geht es zu allen Statements der Mitglieder

Mittagstisch

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und abonniere den Speiseplan als Newsletter

Jugendliche über afa

Bei afa habe ich immer etwas zu tun und das finde ich gut.

Nurdan, Mittagstisch

Grundgedanke


Der Mensch ist als Ebenbild Gottes aufgerufen, an der Schöpfung mitzuwirken. Er ist für ein tätiges Leben (nicht nur Erwerbsarbeit) geschaffen und erfährt dessen Sinnhaftigkeit im Austausch mit seinen Mitmenschen.
Aus christlicher Sicht ist das Menschenrecht auf Arbeit unmittelbarer Ausdruck der Menschenwürde. (Gaudium et Spes)

Unsere Gesellschaft ist dadurch geprägt, dass die Erwerbsarbeit auch in Zukunft für die meisten Menschen den bei weitem wichtigsten Zugang für die Erwirtschaftung des eigenen Lebensunterhaltes, zu eigener Lebensvorsorge und zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben schafft. In einer solchen Gesellschaft wird der Anspruch der Menschen auf Lebens-, Entfaltungs- und Beteiligungschancen zu einem Menschenrecht auf Arbeit. (Sozialwort der Kirchen 1997)

Kirchliche Jugendarbeit ist Dienst der Kirche an der und für die Jugend (diakonischer Auftrag). Deshalb ist kirchliche Jugendarbeit verpflichtet, Partizipationsmöglichkeiten für Jugendliche zu schaffen. (Würzburger Synode 1975)

Unsere Arbeit richtet sich nach den drei Grundprinzipen der christlichen Soziallehre - Personalität, Solidarität und Subsidarität.

Förderung

afafinanzierung